Über Jörn

Geb. 1938, 1957 Abitur (Ernst-Schlee-Gymnasium in Hamburg Othmarschen), Studium an der HfbK Hamburg (Malerei) und der Universität Hamburg (Pädagogik, Kunstgeschichte) mit Abschluss 1961. 1961-1970 Lehrer in Hamburg, 1970-1980 Schulleiter einer Grund-, Haupt- und Realschule in Hamburg Wandsbek, 1980-2000 Oberschulrat in Hamburg. Aktuell: Vorsitzender des Redaktionsausschusses für die Veröffentlichungen der Gesellschaft für Friedrichstädter Stadtgeschichte und Vorsitzender des Museumsvereins Friedrichstadt.

Die Schulen Friedrichstadts seit 1624

Im 19. Jahrhundert die Mädchenschule Friedrichstadts

Die Schulen Friedrichstadts seit 1624,

ein Sonderfall in der Schulgeschichte Schleswig Holsteins

Erschienen als “Mitteilungsblatt der Gesellschaft für Friedrichstädter Stadtgeschichte”, Heft 74, Herbst 2007

Autor: Jörn Norden, PDF, bebildert, 259 Seiten, 71 MB

Die Einrichtung von Schulen, ihre Finanzierung, die Einstellung und Besoldung der Lehrer wurde erst vor ungefahr 120 Jahren durch den Staat übernommen. Davor lag das Schulwesen in der Hand der Kirchen bzw. Religionsgemeinschaften. Durch die Vielzahl religiöser Bekenntnisse in Friedrichstadt unterschied sich das Schulwesen in Friedrichstadt erheblich vom übrigen Schleswig-Holstein.

Gehe zu: Schulen in Friedrichstadt seit 1624